Umweltfreundliche Energie  

Aus Abwasser und Abfall

Limeco heizt Ihr Haus, liefert Ihren Strom, verwertet Ihren Abfall, reinigt Ihr Abwasser. Aus dem Limmattal, fürs Limmattal. 

Limeco produziert Strom, der den Bedarf von über 19'000 Haushalten deckt, und Wärme, mit der sich bis zu 2’500 Wohnungen heizen lassen. Das Beste daran: Die Energie aus Ihrer Region ist grösstenteils erneuerbar, komplett CO2-neutral und lässt sich aus dem gewinnen, was Sie die Kanalisation runterspülen oder in den Gebührensack stecken.

85'000 Tonnen brennbaren Abfall pro Jahr verwertet Limeco im Kehrichtheizkraftwerk thermisch: Hauskehricht aus 38 Zürcher und Aargauer Gemeinden sowie Bau- und Industrieabfall. Hinzu kommt Schlamm aus der eigenen Abwasserreinigungsanlage. Bevor er verbrannt wird, fault er drei Wochen lang in riesigen Silos aus. Dabei bildet sich energiereiches Klärgas, das Blockheizkraftwerke in Strom und Wärme umwandeln. Aus Klärgas gewonnener Strom ist in seiner Ökobilanz dem Wind- und Solarstrom ebenbürtig.

Die Abwärme des Kehrichtheizkraftwerks speist das regionale Fernwärmenetz: CO2-neutrale Heiz- und Prozesswärme für Dietiker Wohn-, Geschäfts- und Industriegebäude. Dank dem klimaschützenden Heizsystem lassen sich jährlich drei Millionen Liter Heizöl beziehungsweise 8’000 Tonnen CO2 einsparen.

Sogar mit Abwasser lässt sich ökologisch heizen: Eine Wärmepumpe nutzt die Temperatur des Limmattaler Abwassers und heizt den ganzen Dietiker Stadtteil Limmatfeld, in dem bis zu 5’000 Menschen wohnen und arbeiten. Die sogenannte kalte Fernwärme macht eine Million Liter Heizöl überflüssig, was einer Substitution von 2’640 Tonnen CO2 entspricht.

Auch der Limmattaler Bioabfall ist Quelle von erneuerbarer Energie: Pflanzlicher Gartenabfall sowie Speise- und Rüstabfall aus der Küche werden separat gesammelt und zentral verwertet im neuen Vergärwerk auf dem Areal des Zürcher Klärwerks Werdhölzli. Die 1’300 Tonnen Bioabfall aus der Stadt Dietikon erzeugen rund 140'000 Kubikmeter Biogas, das ins Erdgasnetz eingespiesen wird. Es hat den gleichen Energiegehalt wie 80'000 Liter Heizöl.

Energie, Wasser & Wertstoffe

Limeco schliesst Kreisläufe nachhaltig

Angeschlossene Gemeinden

Limeco verwertet Abfall und reinigt Abwasser für folgende Gemeinden. 

Trägergemeinden  
Dietikon ZH seit 1959
Geroldswil ZH seit 1959
Oberengstringen ZH seit 1959
Oetwil a.d.L. ZH seit 1959
Schlieren ZH seit 1959
Unterengstringen ZH seit 1959
Urdorf ZH seit 1959
Weiningen ZH seit 1959
   
DILECA  
Aeugst am Albis ZH seit 1990
Affoltern am Albis ZH seit 1990
Bonstetten ZH seit 1990
Hausen am Albis ZH seit 1990
Hedingen ZH seit 1990
Islisberg AG seit 2014
Jonen AG seit 1990
Kappel am Albis ZH seit 1990
Knonau ZH seit 1990
Maschwanden ZH seit 1990
Mettmenstetten ZH seit 1990
Obfelden ZH seit 1990
Ottenbach ZH seit 1990
Rifferswil ZH seit 1990
Wettswil am Albis ZH seit 1990
   
Vertragsgemeinden Aargau  
Bergdietikon AG seit 1971
Bremgarten AG seit 1972
Eggenwil AG seit 1972
Rudolfstetten AG seit 1971
Spreitenbach AG seit 1998
Widen AG seit 2000
   
Vertragsgemeinden Zürich  
Aesch ZH seit 1971
Birmensdorf ZH seit 2004
Boppelsen ZH seit 2004
Buchs ZH seit 2004
Dällikon ZH seit 2004
Hüttikon ZH seit 2004
Otelfingen ZH seit 2004
Regensdorf ZH seit 2004
Uitikon ZH seit 2014

Mehr Geschichten

Das könnte Sie auch interessieren