Sicher, sauber und umweltfreundlich heizen mit Limeco Regiowärme

Limeco Regiowärme funktioniert wie eine riesige Zentralheizung, die Wärme in Form von heissem Wasser in Ihr Zuhause bringt. Die Vorteile liegen auf der Hand: weniger Platz, weniger Unterhalt, weniger Wartung – und der zuverlässige Ersatz für Öl- oder Gasheizungen, wenn am 1. September 2022 das revidierte kantonale Energiegesetz in Kraft tritt. Mit einem Anschluss an Regiowärme heizen Sie nämlich nahezu oder sogar zu 100% CO₂-neutral. Limeco nutzt dazu die Abwärme ihrer Kehrichtverwertungsanlage.

Interessiert an einem Anschluss an Limeco Regiowärme? Dann prüfen Sie jetzt die Anschlussmöglichkeit und melden Sie sich bei unserem Regiowärme-Team für eine kostenlose Beratung.

Auf Regiowärme wechseln? Prüfen Sie jetzt Ihre Anschlussmöglichkeit

Limeco arbeitet kontinuierlich am Ausbau des Versorgungsnetzes. Es umfasst weitere Gebiete von Dietikon, Geroldswil, Oberengstringen, Oetwil an der Limmat, Unterengstringen, Weiningen, Fahrweid, Spreitenbach, Schlieren und Urdorf. Bis Ende 2025 sollen alle Hauptversorgungsleitungen gebaut sein. Ab dann erfolgt die Verdichtung in den einzelnen Gebieten.

Mit der Lupe Ihre Adresse eingeben

Informieren Sie sich mithilfe der Karte, ob Ihre Liegenschaft in einem Anschlussgebiet liegt. Klicken Sie dazu auf die Lupe und geben Sie Ihre Adresse ein. Halten Sie die Controltaste (Ctrl) gedrückt, um mit dem Cursor rein- oder rauszuzoomen.

Erschliessungsgebiete

Erschlossen
Erschliessung im Gange
Erschliessung nächste Etappe
Erschliessung nach Bedarf

Regiowärme-Anschluss

Angeschlossene Gebäude
Regiowärme-Trassee
Stéphane Mächler, Leiter Erneuerbare Energien bei Limeco

Stéphane Mächler, Leiter Erneuerbare Energien bei Limeco

Liegt Ihre Liegenschaft im Anschlussgebiet?

Dann rufen Sie unser Verkaufsteam an unter +41 44 745 64 51 oder schreiben Sie uns eine E-Mail auf hc.ocemil@emreawoiger. Wir erklären Ihnen, wie Sie Anschluss an die ökologische und versorgungssichere Komfortwärme finden.

Limeco Regiowärme kompakt erklärt: So funktioniert die saubere und sichere Zentralheizung fürs Limmattal.

Zuverlässig heizen und kühlen mit Limeco Regiowärme

Steht eine Sa­nie­rung des Heiz­sys­tems Ih­rer Lie­gen­schaft be­vor? Regiowärme nutzt die CO₂-neutrale Abwärme der Kehrichtverwertungsanlage von Limeco und erfüllt damit die «Mustervorschriften der Kantone im Energiebereich 2014» (MuKEn). Mit Regiowärme können Sie übrigens nicht nur Ihr Zuhause heizen, sondern auch kühlen und Ihr Warmwasser aufbereiten. Die Sorgen um einen kaputten Heizkessel, schwankende Heizölpreise und steigende Gaspreise gehören dann der Vergangenheit an. Leider auch die Kaminfegerbesuche.

Ihre Vorteile auf einen Blick

Regiowärme wird weder aus fossilen Brennstoffen erzeugt noch vom anderen Ende der Welt hertransportiert. Als riesige ökologische Zentralheizung macht sie viele kleine Gas- und Ölheizungen und somit Kamine überflüssig. Je mehr Gebäude ans Versorgungsnetz angeschlossen sind, desto stärker wird die Limmattaler Luft entlastet. 2021 konnte die Regiowärme über 12,6 Millionen Liter Heizöl einsparen.

Die lokal produzierte Regiowärme macht das Limmattal unabhängig vom internationalen Energiemarkt. Sie nutzt dafür die Abwärme aus der Kehrichtverwertung. Als im Limmattal verankerter Energielieferant macht sich Limeco stark für den wirtschaftlichen Betrieb eines eigenen Wärmenetzes, das eine sichere Versorgung garantiert.

Mit Limeco Regiowärme heizen Sie, ohne Geld zu verheizen. Der Direktvergleich mit Gas, Öl, Holz und Wärmepumpen zeigt: Bei der Vollkostenrechnung schliesst Regiowärme besser oder gleich gut ab als andere Heizsysteme, sowohl bei Neubauten als auch bei Sanierungen. Der Preis von Regiowärme setzt sich zusammen aus Grundpreis, Leistungspreis und Energiepreis – und ist dank Kopplung an den nationalen Energieindex transparent.

We­ni­ger Platz­be­darf, kaum War­tung und keine En­er­gie­be­schaf­fung mehr: Der Aufwand für Betrieb und Unterhalt von Regiowärme ist deutlich geringer als bei Heizungen mit fossilen Energieträgern. Die komfortable Wärme kommt in Form von 90 bis 110 Grad heissem Wasser in Ihre Liegenschaft. Ein Wärmetauscher verbindet das Versorgungsnetz mit der platzsparenden und geräuscharmen Hausstation.

Sozusagen zwei Fliegen mit einer Klappe: Limeco Regiowärme liefert IKEA saubere Energie zum Heizen und zum Kühlen.

IKEA entschied sich bewusst für Limeco Regiowärme

Weil es an der Zeit war, hat IKEA in Spreitenbach ihre Wärmelösung von Fachleuten gesamthaft anschauen lassen und sich für die «beste und nachhaltigste Lösung» entschieden. Neuerdings kühlt sie mit in den Sommermonaten Limeco Regiowärme ihr Minergie-Gebäude und beheizt es in der kälteren Jahreszeit. IKEA setzt stark auf erneuerbare Energien und entschied sich ganz bewusst für eine lokale und nachhaltige Lösung.

Häufig gestellte Fragen zu Regiowärme

Abwärme ist ein Nebenprodukt der Abfallverwertung und gilt als CO₂-neutral. Beim Verbrennen in einer Kehrichtverwertungsanlage entsteht zwar CO₂, es wird aber der Ökobilanz der Abfallentsorgung zugerechnet.

In Spitzenlastzeiten nutzt Limeco allerdings zusätzliche Energie wie erneuerbares Gas, Gas oder Heizöl. Spitzenlasten entstehen bei sehr kalten Aussentemperaturen, wenn für kurze Zeit mehr Wärme benötigt wird, als die Kehrichtverwertungsanlage (KVA) produziert. So stellt Limeco sicher, dass möglichst viel CO₂-neutrale Energie gebraucht wird.

Die CO₂-Neutralität des Produkts «Regiowärme Standard» liegt zwischen 98% und 90%. Wenn Sie sich für das 100% CO₂-neutrale Produkt «Regiowärme Pur» oder «Regiowärme Pur+» entscheiden, wird die Spitzenlast mit erneuerbaren Energien wie Holz oder erneuerbarem Gas gedeckt.

Beim Abschluss eines Wärmeliefervertrags wird der Preis einmalig festgelegt. Er folgt während der Vertragslaufzeit den nationalen Energieindizes, die vom Bundesamt für Statistik erhoben werden. Das heisst, Limeco hat keinen Einfluss mehr auf die Preisentwicklung. Sie haben es selbst in der Hand, die Vertragslaufzeit zwischen 10 und 30 Jahren und somit eine grössere Preissicherheit zu wählen.

Limeco Regiowärme ist ein flexibles und damit versorgungssicheres Heizsystem: Abwärme, Holz, Umgebungswärme und Geothermie können als Energiequellen dienen. Bis auf Weiteres nutzt Regiowärme die Abwärme des Kehrichtheizkraftwerks in Dietikon, eine verlässliche Quelle von ökologischer Energie.

«Weg von fossilen Brennstoffen, hin zu radikal klimaneutraler Energie – fürs Limmattal und die Welt.»

Leiter Erneuerbare Energien

Stéphane Mächler