Pilotprojekt mit Stadt Dietikon

Limeco lanciert Abfallmanagement-Label

Abfall ist eine kostbare Ressource und wird je länger je mehr zu einem begehrten Gut. Bereits vor über zwei Jahren hat sich Limeco die Frage gestellt: Warum wissen wir Menschen, woher ein Produkt kommt, aber nicht, wohin es nach seiner Nutzung geht? Und wieso gibt es Hunderte von Labels am Anfang der Wertschöpfungskette, aber keines an deren Ende? Deshalb hat Limeco zusammen mit einer Expertengruppe das erste Abfallmanagement-Label für Städte und Gemeinden entwickelt. Das Qualitätszeichen hat drei Ziele: 

  • Die Arbeit der Gemeinden im Abfall-, Abfuhr- und Verwertungswesen vereinfachen.
  • Das Angebot für Gemeinden und Bevölkerung dank mehr Transparenz verbessern.
  • Den bewussten Umgang mit Ressourcen als eine Lebenshaltung verankern.

Unter der Leitung von Brandes Energie AG, der Mitinitiantin des anerkannten Managemensystems und Labels Energiestadt, hat Limeco zusammen mit zeba, Dileca, AWEL und GEO Partner AG während anderhalb Jahren einen umfangreichen Massnahmenkatalog erarbeitet. 

Die Massnahmen werden dieses Jahr von drei Pioniergemeinden im Sinn eines Proof of Concept getestet. Den Start macht die Stadt Dietikon. Das nationale Roll-out ist Ende Jahr geplant.