Jana Eichenberger

Managerin Marketing & Kommunikation

30. Mai 2024

Limeco nimmt Photovoltaikanlage in Betrieb

Neu betreibt Limeco eine Solaranlage auf dem Dach der Abwasserreinigungsanlage (ARA). Damit wird nachhaltiger Strom produziert und ein Beitrag zur CO2-Neutralität im Limmattal geleistet.

Im Mai hat Limeco eine neue Photovoltaikanlage auf dem Dach der Abwasserreinigungsanlage (ARA) in Betrieb genommen. Mit dieser Anlage wird die Produktion von nachhaltiger Energie weiter ausgebaut. Die Anlage umfasst 624 Solarpanels und erstreckt sich über eine Fläche von 1’220 Quadratmetern.

Die Photovoltaikanlage hat eine Leistung von 265,2 kWp und erzeugt jährlich rund 252’000 kWh Strom. Das entspricht dem Jahresverbrauch von rund 70 Schweizer Haushalten, mit einem durchschnittlichen Verbrauch von etwa 3’600 kWh pro Jahr. Der mit der Anlage produzierte Strom wird für den Betrieb der ARA und der Kehrichtverwertungsanlage (KVA) verwendet. Überschüssige Energie wird ins Netz eingespeist und steht der Allgemeinheit zur Verfügung.

624 Solarpanels produzieren auf dem Dach der Abwasserreinigungsanlage ökologischen Strom für die Anlagen von Limeco und für die Bevölkerung

Schritt für Schritt zur CO₂-Neutralität

Die Vision von Limeco: «Bis 2050 ist das ganze Limmattal mit CO₂-neutraler Energie versorgt». Um das zu erreichen, setzt Limeco auf sinnvolle Kooperationen, stabile Partnerschaften und Lösungen für das Netto-Null-Klimaziel des Bundes. Im LEZ Limmattaler Energiezentrum vernetzt sie verschiedene Anlagen, Technologien und Energien in einem Multi-Energy-Hub. Das Ziel: Wärme, Strom und Gas stehen zur richtigen Zeit am richtigen Ort in der richtigen Menge und Qualität zur Verfügung. Die neue Photovoltaikanlage ist ein weiterer Baustein und zeigt, wie Limeco kontinuierlich die umweltfreundliche Energieversorgung ausbaut und somit aktiv zur Dekarbonisierung der Region beiträgt.