Gabriela Kofel

Leiterin Kommunikation

Auf kleinem Fuss besser leben

Aktuell verbraucht die Menschheit die Ressourcen von anderthalb Planeten. Bis ins Jahr 2030 dürfte der Ressourcenverbrauch gemäss UN-Szenarien auf ganze zwei Planeten ansteigen.

Unser Nachwuchs übt sich fleissig im Recyceln.

Der ökologische Footprint

Wir alle hinterlassen in der Umwelt unsere Spuren. Egal, ob wir vor dem Fernseher sitzen, im Wald ein Feuer machen oder über den Atlantik fliegen. Um diese Belastung drastisch vor Augen zu führen, wurde vor zwanzig Jahren der Begriff «ökologischer Footprint» geschaffen. Er beschreibt die Fläche auf der Erde, die nötig ist, um den heutigen Lebensstandard der Menschheit dauerhaft zu ermöglichen.

Erfinder des Begriffs und der Methode zur Errechnung des ökologischen Footprints ist der Basler Ingenieur Mathis Wackernagel (*1962). Wackernagel studierte an der ETH Zürich und erwarb an der University of British Columbia (CAN) einen Doktorgrad in Stadt- und Regionalplanung. Das Konzept des «ökologischen Footprints» entwickelte er bei der Arbeit an der Dissertation gemeinsam mit dem Kanadier William Rees.

Schweiz lebt auf zu grossem Fuss

Der Fussabdruck der Schweiz ist viermal so gross wie die Biokapazität unseres Landes. Was heisst das? Ganz einfach, wir leben auf Kosten anderer Erdteile und künftiger Generationen. Ins Gewicht fällt vor allem der Verbrauch fossiler Energie, der zwei Drittel des Energiekonsums im Land ausmacht.

Limeco nutzt zwei Quellen sauberer Energie

«Wir müssen nachhaltiger umgehen mit unseren Energieressourcen, bewusster, intelligenter», sagt Patrik Feusi, Geschäftsführer von Limeco. Mit Abwasser und Abfall verfügt Limeco über zwei ganz besondere Quellen von sauberer Energie.

Mit der Wärme des Limmattaler Abwassers lassen sich Wohn- und Industriegebäude heizen, mit der Energie aus der thermischen Abfallverwertung gar das halbe Limmattal. «Regiowärme ist mindestens zu 90 Prozent CO₂-neutral und somit klimaschonend. «Deshalb sind wir daran, das Regiowärmenetz massiv auszubauen.»

Und dank der innovativen Methode von Power-to-Gas lässt sich erneuerbarer Strom in grünes Gas umwandeln und speichern.

Berechnen Sie Ihren persönlichen Fussabdruck

84’000 Menschen leben im Limmattal, die Bevölkerungszahl wird weiter wachsen. Damit der ökologische Footprint der Region im besten Fall kleiner wird, braucht es das Engagement jedes Einzelnen. Mit dem Footprint-Rechner des WWF ermitteln Sie in drei Minuten Ihren eigenen ökologischen Fussabdruck und erhalten Tipps, wie Sie Ihr Leben bewusst nachhaltiger gestalten können. Spielerisch und äusserst aufschlussreich!