Limeco mit Exponat in der Umwelt Arena

Erleben Sie in der neuen Ausstellung, wie aus Abfall CO2-neutrale Wärme, Strom und Biogas produziert werden und wie aus Abwasser grünes Gas entsteht. In kurzen Filmen werden die Kreisläufe unterhaltsam erklärt.

Als Regiowerk fürs Limmattal spielt Limeco eine wichtige Rolle als regionale Energieversorgerin. Mit der Gewinnung von CO2-neutraler und vorwiegend erneuerbarer Energie aus den Prozessen der Abwasserreinigung und der Kehrichtverwertung schliesst Limeco Energiekreisläufe. Das ist ressourcenschonend und unterstützt die Klimawende.

Aus Abfall entstehen Wärme und Strom

Aus der Abwärme, die beim Verbrennen von Kehricht entsteht, werden in der Kehrichtverwertungsanlage (KVA) CO2-neutrale Fernwärme und Strom produziert. Im Endausbau des Fernwärmenetzes ab dem Jahr 2040 werden durch die Substituierung von fossilen Energieträgern jährlich rund 67'000 Tonnen CO2 eingespart, was in etwa 25 Millionen Litern Heizöl (über 800 Tanklastwagen) entspricht.

Biogas aus der Abwasserreinigung und dem Limmattaler Bioabfall

Bei der Abwasserreinigung fällt Klärschlamm an, der bei der Ausfaulung Gase entwickelt. Diese werden für die Produktion von Biogas eingesetzt. Auch aus dem Bioabfall der Limmattaler Gemeinden (pflanzlicher Gartenabfall, Rüstabfall aus der Küche und organischer Abfall aus der Kleintierhaltung) entsteht Biogas. Der Bioabfall wird in das Vergärwerk der Biogas Zürich AG geliefert, wo Biogas produziert und ins Erdgasnetz eingespiesen wird.

Power-to-Gas

Mit dem Strom aus der KVA und dem Klärgas aus der Abwasserreinigung sind bei Limeco alle Zutaten lokal vorhanden, um in der schweizweit ersten industriellen Power-to-Gas-Anlage CO2-neutrales und erneuerbares Gas zu produzieren. Mit dem so gewonnenen grünen Gas können die jährlichen CO2-Emissionen von rund 2'000 Haushalten eingespart werden.

Website Umwelt Arena

Projektwebsite Power-to-Gas

 

Limeco uwa 202109 b
Limeco uwa 202109 a

Das Bildmaterial darf mit dem Hinweis «© Limeco» frei verwendet werden.